Europawahl am 09. Juni 2024

Die Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Europäischen Parlament am 09. Juni 2024 finden Sie HIER.pdf

Wahlschein (Briefwahl online)

Den Online-Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines für die Europawahl am 9. Juni 2024 finden Sie HIER.

Die Antragstellung ist nur vom 15.05.2024 bis 04.06.2024 möglich!
Bis 7. Juni 2024, 18 Uhr, haben Sie noch folgende Möglichkeiten, einen Wahlschein zu beantragen:
Persönliche Beantragung und
- persönliche Abholung der Briefwahlunterlagen oder
- Abholung durch eine andere Person mit schriftlicher Vollmacht
bei Ihre Gemeinde (Hauptwohnsitz). Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung.

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen sowie Unionsbürger*innen aus anderen EU-Mitgliedstaaten, die am Wahltag

- mindestens 16 Jahre alt sind,
- seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder in einem der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
- und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt und in Halblech am Stichtag (28. April 2024) mit Hauptwohnsitz gemeldet ist, wird automatisch für die Europawahl in das Wählerverzeichnis von Halblech eingetragen.

Achtung: Wahlberechtigte Personen aus anderen EU-Ländern (Unionsbürger*innen), die in Halblech wählen möchten und zur Europawahl 2019 noch nicht im Wählerverzeichnis von Halblech eingetragen waren, müssen einen Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis stellen! Siehe unter: Unionsbürger*innen.

Wahlbenachrichtigung

Alle Personen, die im Wählerverzeichnis stehen, bekommen automatisch eine Wahlbenachrichtigung an die Adresse ihres Hauptwohnsitzes in Halblech.

Sie haben keine Wahlbenachrichtigung bekommen?
Wenn Sie wahlberechtigt sind, aber bis 19. Mai 2024 noch keine Wahlbenachrichtigung bekommen haben, fragen Sie bitte beim Wahlamt nach.

Sie finden am Wahltag Ihre Wahlbenachrichtigung nicht oder haben sie verloren?
Sie können trotzdem wählen gehen. Es reicht, wenn Sie einen gültigen Personalausweis, Identitätsausweis oder Reisepass in Ihren Wahraum mitbringen.

Informationen für Unionsbürger*innen

Staatsangehörige aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union nennt man auch Unionsbürger*innen.

Die Bundeswahlleiterin informiert Unionsbürger*innen im Internet und stellt den Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis zum Download bereit.

In Deutschland lebende Unionsbürger*innen aus anderen EU-Mitgliedsstaaten müssen sich entscheiden, ob sie entweder an ihrem Wohnsitz in Deutschland oder in ihrem Herkunftsland wählen möchten.

Wahlberechtigte Unionsbürger*innen, die in Halblech wählen möchten und zur Europawahl 2019 bereits im Wählerverzeichnis von Halblech eingetragen waren, müssen nichts machen. Sie stehen automatisch wieder im Wählerverzeichnis, wenn sie zum Stichtag 28. April 2024 in Halblech mit Hauptwohnsitz gemeldet sind.
Gehören Sie zu diesen Personen, erhalten Sie automatisch eine Wahlbenachrichtigung - wenn nicht, wenden Sie sich bitte an das Wahlamt.

Nur wahlberechtigte Unionsbürger*innen, die zur Europawahl 2019 noch nicht im Wählerverzeichnis von Halblech eingetragen waren, müssen einmalig einen Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis stellen. Dieser muss bis zum 19. Mai 2024 beim Wahlamt eingehen.

Schicken Sie den Antrag an:
Gemeinde Halblech, Wahlamt, Dorfstraße 18, 87642 Halblech oder .

Informationen für Deutsche im Ausland

Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sich, bezeichnet man als Auslandsdeutsche.

Die Bundeswahlleiterin informiert Deutsche im Ausland im Internet und stellt den Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis zum Download bereit.

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis in einer Gemeinde eingetragen ist.

Sie werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis in einem europäischen Mitgliedsstaat oder in ihrer ehemaligen Heimatgemeinde eingetragen.

Auslandsdeutsche können an Europawahlen teilnehmen
- in dem Mitgliedsstaat, in dem sie leben. Dafür müssen sie sich dort an die zuständige Stelle wenden.
- in der Gemeinde in Deutschland, in der sie zuletzt mit Hauptwohnsitz gemeldet waren. Bei dieser Gemeinde müssen sie einen förmlichen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis stellen.
- Der Antrag muss immer wieder neu zur jeweils aktuellen Wahl gestellt werden.
- Der Antrag muss bis zum 19. Mai 2024 eingehen. Die Frist kann keinesfalls verlängert werden!

Schicken Sie den Antrag an:
Gemeinde Halblech, Wahlamt, Dorfstraße 18, 87642 Halblech oder .

Landtagswahl und Bezirkswahl am 8. Oktober 2023

Amtliche Bekanntmachung Landtagswahl und Bezirkswahl 2023.pdf

Die Wahlergebnisse für den Stimmkreis 711 Marktoberdorf finden Sie auf der Seite wahlen.ostallgaeu.de